Das spirituelle Wissen

der Inka-Schamanen

Machu Pichu

Was ist ein Schamane?

Der Schamane ist ein Reisender und Mittler zwischen den Welten, der Unterwelt, Mittelwelt und Oberwelt.

 

Er sieht und weiß, was zwischen den Welten geflüstert wird. Schamanismus ist ein über Jahrtausende altes, weiter gegebenes Wissen. Oft durch Sprache und Anwendung,

weniger durch schriftliche Überlieferungen.

Mein Weg

Es gibt viele Formen des Schamanismus, doch mein Weg führte mich zu den Traditionen der Inkas. Die Weisheitslehre der Inkas wird auch als "Naturmystik" bezeichnet, da sie durch das Beobachten von Mutter Erde und allem darauf existierendem gelernt haben.

 

Die meisten Andinen Meister ihrer Kunst wirken im Stillen und machen kein großes Aufsehen um sich und ihr Tun. Die spirituelle Lehre zeigt, wie man sich mit Naturkräften verbinden und in den Fluss des Lebens kommt. Es ist eine einfache Lehre, die keine Religion, nichts mit einem speziellen kulturellem Hintergrund zu tun hat oder sonst irgendwelche Vorgaben gibt. Sie kann ganz einfach in das eigene Leben integriert werden.

 

Energiemedizin

Durch das Verstehen, dass alles lebendige Energie ist, dass es einen wechselseitigen Austausch von Energien geben kann und auch ein Steuern der Energien durch die eigene Intention, fangen wir an, das Leben ganz neu zu "sehen".

 

           „Höre wieder auf die Stimme tief in Dir und              fühle die Energie in und um Dich!       

       Du kreierst Dein eigenes Leben, glaube daran                 und glaube wer und was du wirklich bist!              LIEBE (Munay) ist die Essenz allen Seins!" JAM

DSC_1060.JPG

Tauche ein in die Welt der lebendigen Energie!

 

Du möchtest mich und meine Arbeit kennenlernen?

Ich freue mich auf Dich!