Das spirituelle Wissen

der Inka-Schamanen

adler-baume-fliegen-53587_edited.jpg

Inka Tradition

Schamanismus gibt uns alte Traditionen, in unserem Fall sind es die 8000 Jahre alten Traditionen der Inka Schamanen, an die Hand. Diese wurden von Schamane zu Schamane weitergegeben und lehren uns die Naturmystik.

Es geht um Erdung, um Rückverbindung.

Wir verwurzeln uns mit Mutter Erde und Vater Kosmos.

 

Eine stabile Basis, eine gesunde Beziehung zum Körper und zur Seele. Wir verbinden uns mit den Spirits und entwickeln Mut, um die eigenen Schattenthemen anzusehen und zu wandeln.

Wir finden unseren Platz auf der Erde.

Unseren Platz im Leben.

Die Tradition

Durch das Verstehen, dass alles lebendige Energie ist, dass es einen wechselseitigen Austausch von Energien geben kann und auch ein Steuern der Energien durch die eigene Intention, fangen wir an, das Leben ganz neu zu "sehen".

 

Das Grundprinzip der andinen Kosmologie ist Ayni - das heilige Gesetz der Gegenseitigkeit. Es bezeichnet letztlich eine Form der Ebenbürtigkeit und um ein kosmisches Gesetz. Es geht um das Teilen und darum aktiv etwas zu geben. Denn wer nichts gibt, der bekommt auch nichts zurück. Jede Handlung, jeder Gedanke, jede Tat bringt eine Reaktion hervor. Indem wir uns bewusst sind, was wir in die Welt senden, sind wir uns auch bewusst, was wir zurück bekommen.

Diese Tradition hilft uns zu lernen, wie wir "Beobachter" unseres Lebens werden können. Wir werden bewusster und sind in der Lage neue Wege zu wählen.

 

Wir können die Tradition nutzen, um alte Glaubensmuster aufzuheben, oder andere Unstimmigkeiten. Dadurch, dass es keine Gebote, oder ein "muss" gibt, kann jeder in seinem eigenen Tempo dieses Wissen kennenlernen und nutzen.

Lebendige Energie (Kausay Puriy)

Die Inka-Tradition stellt die wichtige Beziehung zwischen Mensch und Erde, sowie Mensch und Kosmos her und sich mit der Kausay Pacha, der Welt der Lebendigen Energien, zu verbinden und auszutauschen.

 

Es gibt keine Trennung. Alles besteht aus lebendiger Energie (Kausay) und besitzt eine Blase aus lebendiger Energie (Poq'po). Sie unterscheidet lediglich zwischen leichter, feiner Energie (Sami) und schwerer Energie (Hucha).

 

Munay (Liebe) ist die Essenz allen Seins.

Die 3 Kräfte

Indem wir uns mit der Pachamama (Mutter Erde, auch Weiblicher Aspekt des Universums oder die große kosmische Mutter) und mit den Energien der Natur tief verbinden, erhalten wir spirituelle Führung und schöpfen daraus Kraft und Vertrauen.

Gesundheit bedeutet mit sich selbst und seiner Umwelt, einschließlich der Natur, der Erde und der unsichtbaren Welt, in Harmonie zu befinden. Unwohlsein hingegen spiegelt eine Disharmonie zwischen uns und unserer Welt wieder.

Dies gelingt, wenn wir uns in Einklang mit den Kräften bringen, die uns als Mensch definieren. Harmonie und Wohlbefinden ist das natürliche Ergebnis vollständiger Entfaltung und Einheit der drei menschlichen Kräfte:

der Kraft des Herzens - Munay

der Kraft des Leibes - Llankay

der Kraft des Geistes - Yachay


 

Die Inka-Tradition lehrt schwere Energien

wieder fließen zu lassen. Kausay Puriy bedeutet,

sich in lebendiger Energie frei und fließend

zu bewegen. Alles in dieser Welt ist lebendige

Energie, mit der wir verbunden sind. Mit dem

Erkennen beginnen wir auf dem Pfad der spirituellen

Künste zu reisen. Einem Pfad, in dessen Zentrum die

direkte persönliche Erfahrung steht.

Tauche ein in die Welt der lebendigen Energie!

 

Du möchtest mich und meine Arbeit kennenlernen?

Ich freue mich auf Dich!